• Blog

    Yoga auf Koh Samui: Auszeit im Future Hippie Resort

    Man lernt zwei Deutsche, die auf Koh Samui ein Yogaretreat anbieten, über Instagram kennen. Hat Kontakt über die sozialen Medien und entscheidet sich dann spontan, sie auf der thailändischen Insel zu besuchen. Das kann der Beginn einer absoluten Horror-Geschichte sein – oder, wie in meinem Fall, richtig, richtig gut werden. In dem Moment, als ich an einem Samstagmittag im August bei den FutureHippies ankomme, merke ich, dass hier etwas anders ist. Das liegt, neben der wunderschönen Kulisse direkt am Strand von Taling Ngam im Südwesten der Insel, vor allem an der Herzlichkeit der Resort-Besitzer Mika und Rayk und der tollen Energie, die sie hier kreieren. Von der ersten Sekunde an…

  • Blog

    Meine Lieblings-Yogastudios in Palma de Mallorca

    Mallorca fällt einem vielleicht nicht sofort ein, wenn man an Yoga denkt. Aber die mallorquinische Hauptstadt Palma hat in Sachen Yogastudios einiges zu bieten! Neben Yoga am Meer oder Morning Yoga Classes im Hotel gibt es auch ein reguläres Yoga-Angebot, das sich sehen lassen kann. An einem verlängerten Wochenende in Mai habe ich ein Yogastudio nach dem anderen probiert, hier sind meine Favoriten:     Zunray Yoga Francesca und Roeland haben in der Carrer de Sant Feliu 17 ein absolutes Yoga-Kleinod geschaffen. Wobei klein nicht stimmt. Mit über 100qm ist es das größte Yogastudio der Stadt. Und obwohl super zentral gelegen, scheint die hektische Stadtwelt außen vor, sobald man in…

  • Blog

    Yoga-Retreat „Sacred Journey“ in Oberammergau

    Eine Auszeit für die Seele. Das war das Motto des Yoga-Retreats „Sacred Journey“, das im Mai 2019 in Oberammergau stattfand und zu dem Aisha Zafirah und ich elf Teilnehmer begrüßen durften. Wir starteten am Freitagabend mit einer Welcome-Class, die das Sanskrit-Wort „Metta“ zur Überschrift hatte. Mitgefühl, Wohlwollen dem anderen gegenüber – aber auch mir selbst. Die Dinge so hinnehmen, wie sie sind. Mit der Überzeugung zu agieren, dass alles genau so gut ist, wie es jetzt ist. Gut war vor allem auch das Healthy Dinner, das im Anschluss an die Stunde von Aishas Mutter Rosalie gezaubert wurde. Nach einer Zucchini-Suppe gab es Gemüse-Quiche mit unterschiedlichen Salaten und als Nachtisch einen…

  • Blog

    Yogastudios in Nordholland – meine Tipps

    Nordholland erstreckt sich von Amsterdam bis nach Texel und hat neben wunderschönen Stränden, gigantischen Dünen und wildem Meer auch einiges in Sachen Yogastudios zu bieten. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Holland-Fan bin und vor allem die Region rund um Alkmaar hat es mir angetan. Super praktisch ist da natürlich, dass der Flughafen von Amsterdam gerade mal eine halbe Stunde entfernt ist und man von dort aus easy mit Zug und Bus in die kleinen Städte gelangt. Wenn ich verreise, ist die Yogamatte natürlich im Gepäck. Und so habe ich mich bei meinem letzten Ausflug nach Egmond aan Zee auf die Suche nach besonders schönen Yogastudios in Nordholland…

  • Blog

    Die besten Yoga Studios in Tel Aviv – meine Matten-Highlights

    Yoga in Tel Aviv. Diese fabelhafte Stadt, die Lebensfreude pur ist und die schönsten Menschen (innen und außen) der Welt auf einem Fleckchen Erde zu vereinen scheint. Hier wollte ich natürlich die Matte rocken. Drei Studios in drei Tagen, so lautete die Mission. Hier gibt’s meinen Erlebnisbericht. Yogastunden in fremden Ländern zu besuchen, hat für mich immer eine ganz besondere Magie. Man fühlt sich gleich verbunden. Schließlich macht es auf der Matte keinen Unterschied, wo du herkommst. Die Asana-Bezeichnungen sind auf der ganzen Welt gleich, so sprechen wir quasi alle eine Sprache. Gleichzeitig kommt man super schnell mit Leuten ins Gespräch und kann so den einer oder anderen Geheimtipp abstauben.…

  • Blog

    Wie Routinen mein Leben verändert haben

    Routinen hören sich erstmal ziemlich langweilig an. Beamte haben Routinen, Murmeltiere haben Routinen. Aber ich doch nicht! Ich bin spontan, sprunghaft, wild. Heute hier, morgen da, dazwischen woanders. Und genau deshalb war das Integrieren von Routinen in meinem Leben so wichtig. Denn Routinen verleihen Struktur und Sicherheit. Man kann sich auf sie verlassen, der Kopf kann zur Ruhe kommen. Mittlerweile weiß ich genau, was ich morgens früh wann erledige, wie viel Zeit ich mir für meine Morgen- und Abend-Routine einplanen sollte. Und warum mache ich das alles? Weil ich die positive Wirkung spüren konnte und niemals wieder missen will. Der Ayurveda Tag startet um 5:45 Uhr Wie sieht also ein…

  • Blog

    Warum ich seit 1. Dezember vegan lebe

    Viele Yogis leben vegan. Weil sie sich so besser fühlen, weil sie gut ohne tierische Produkte auskommen. Vor allem aber, weil sie alles andere nicht mit sich vereinbaren können. In Patanjalis Yoga Sutra, DEM Yoga-Grundlagen-Text, wird in Kapitel 2.35 über die Yamas gesprochen. Die fünf Verhaltensempfehlungen, auf der die Yogi-Ethik aufbaut, die aber eigentlich für jeden auf dieser Welt gelten sollten. Der Vers beginnt mit Ahimsa. Das ist Sanskrit und bedeutet so viel wie Gewaltlosigkeit. Aber auch Liebe. Liebe für jedes Lebewesen auf dieser Erde. Die Akzeptanz dessen und die Abkehr von Gewalt und Schmerz. Umso logischer erscheint es auch mir, mich vegan zu ernähren. Mit meiner Essgewohnheit niemandem Leid…

  • Blog

    Mein erstes Yoga Retreat

    Das erste eigene Yoga Retreat – aufgeregt wäre absolut untertrieben! Zum allerersten Mal sollte ich Menschen drei Tage lang in Folge das Thema Yoga näher bringen. Unterschiedliche Level miteinander in einer Stunde vereinen, die Schüler für Meditation und Pranayama begeistern und ihnen vor allem ein tolles Wochenende bereiten! Schon Wochen vorher machte ich mir Gedanken über den richtigen Stunden-Aufbau und schöne Meditationen. Klarheit im Lieblingsort Ausgesucht habe ich mir dafür den LIEBLINGSORT am Timmendorfer Strand. Debby und Dany haben hier eine wunderschöne Appartement-Anlage geschaffen – eben einen echten Lieblingsort. Der Pavillon „Klarheit“ eignet sich perfekt für Workshops aller Art und war die wundervolle Kulisse für das Malayo-Retreat. Große Fenster reihum,…

  • Blog

    Yoga every damn day: Wie ich mich zur täglichen Praxis motiviere

    Zuerst einmal muss klar sein, dass es keine vorgeschriebene Zeit für eine Yogapraxis gibt. Ob 5 oder 50 Minuten – jede einzelne Sekunde ist besser als den Weg zur Matte nicht zu machen. Und das Gute an Yoga ist doch (neben vielem anderen), dass man es überall machen kann. Auf dem Wohnzimmerboden, im Flieger, in der Mittagspause  im Büro oder im Hotelzimmer. Eine Matte ist perfekt, muss aber auch nicht immer sein. Wir brauchen nur uns und einen (wenn auch kurzen) Moment der Ruhe. Ich selbst liebe es, mit Yoga in den Tag zu starten. Und hier bin ich flexibel. Ich entscheide jeden Morgen neu, wie viel Zeit ich Yoga…

  • Blog

    Let it go: Die Kunst des Loslassens

    Warum fällt es uns so schwer loszulassen? Wir halten uns fest, weil es uns Sicherheit verleiht. Trügerische Sicherheit, denn das einzige, was Festhalten bewirkt, ist Stillstand. Und wir wollen uns doch weiterentwickeln. Neues erleben, mutig sein. Dafür müssen wir loslassen und dem eigenen Vermögen vertrauen mit ungewohnten Situationen umgehen zu können und sie zu meistern. Nimm es an, so wie es ist! Go with the Flow – mein Motto. Bedeutet mit dem Fluss zu gehen. Aber auch zu wissen, dass man das Fließen nicht aufhalten kann. Egal, wie stark man sich dem Fluss entgegen stemmt, man wird die Strömung nicht aufhalten. Und das bedeutet nicht, sich allem wehrlos zu ergeben.…